Kaffee - das Elixir des Lebens

Lust auf Kaffee?

In Essen und Trinken by Katharina RLeave a Comment

Koffeinsaft, Elixier des Lebens, Morgentrunk, Plörre, Adrenalin-Brause, Bürodroge, Arbeiterkoks, Bohnensaft… Wer liebt ihn nicht, egal ob heiß oder mit Eis, mit Milch, Sahne, Schaum, oder dunkelschwarz, süß oder bitter, klein oder groß, italienisch, deutsch oder Americano, aus Äthiopien, Kenia oder Tansania, mit Kuchen, zum Frühstück, unterwegs – egal wie, wann und wo, Kaffee ist immer der Renner schlechthin.

Ab und zu ein Tässchen Kaffee ist schon lecker, also: schnell Wasser kochen, Kaffee machen und dann diesen Blog weiter lesen, hier gibt’s nämlich alles Wissenswertes zu Kaffee.

Alles, was man über Kaffee wissen muss

Quelle: imgview.inf

Macht Kaffee wach?

Wer kennt das nicht: „Ohne meinen Kaffee werde ich nicht wach!“. Aber ist es wirklich der Kaffee, der uns weckt? Koffein, welches auch in Tee oder Cola gefunden werden kann, verhindert den chemischen Vorgang, der Aktivitäten im Gehirn dämpft. Somit bleibt ein ermüdeter Geist wach. Koffein kann auch über einen befristeten Zeitraum hinweg das Leistungsvermögen steigern.

Kaffe, oder Koffein weckt Körper und Geist

Quelle: allmystery.de

Welcher Kaffee hält mich wach?

Die 5 Koffein-haltigsten Produkte, die es so zum normalen Konsum gibt. Aber Vorsicht, nicht nur Kaffee macht wach:

  • Espresso – 110 mg Koffein pro 100 ml
  • Bitterschokolade – 88 mg Koffein pro 100 g
  • Filterkaffee – 40 mg Koffein pro 100 ml
  • Schwarzer Tee – 31 mg pro 100 ml
  • Energydrinks – 30 mg pro 100 ml
Nicht nur Kaffee macht wach!

Quelle: ggpht.com

Berühmter Kaffee

Kaffee aus dem Filter, aus der Tüte, aus der Café Bar…alles schön und gut. Aber Kaffee aus dem Popo einer Katze…naja…

Kaffee, selbst aus dem Popo einer Katze...

Quelle: wallpapershd.pk

Die drei berühmtesten Kaffees im Überblick

Name Herkunft Erklärung
Kopi Luwak Aus Indonesien von den Inseln Sumatra, Java und Sulawesi Kopi Luwak wird auch „Katzenkaffee“ genannt. Wilde Fleckenmusangs fressen eine Mischung aus Arabica-, Liberica- und Excelsa-Kaffeekirschen roh. Das Fruchtfleisch wird  verdaut, die Kaffeebohnen jedoch nicht. Die Enzyme, die bei der Verdauen in die Kaffeebohnen einziehen, sind für den besonderen Geschmack verantwortlich.
Jamaica Blue Mountain Aus den jamaikanischen

Blue Mountains

Arabica-Bohnen der Blue Mountains erhalten viel Zeit zum Reifen. Daher kommt das einzigartige Aroma, das den Jamaica Blue Mountain Kaffee so besonders macht.
Black Ivory Aus den nördlichen Hochebenen Thailands. Elefanten werden mit Kaffeekirschen gefüttert, und da auch Elefanten nur das Fruchtfleisch verdauen, fügen auch hier die Enzyme der Verdauung den Kaffeebohnen einen einzigartigen Geschmack bei.

So, viel Spaß beim Kaffeetrinken. Mein Rat – immer ein Stück Kuchen dazu 🙂

Kaffee und Kuchen, nichts ist besser

Quelle: alphacoders.com

Leave a Comment